Aktuelles

01.12.2019

Terminliste Glarner Matchschützen 2020/2021

Die neue Terminliste ist online

19.10.2019

Final Schweizer Gruppenmeisterschaft Jungschützen

Ennenda und Nieder-/Oberurnen halten gut mit!

16.10.2019

Final Schweizer Gruppenmeisterschaft E+/U21

Ennenda ist Schweizer Meister!

02.10.2019

Schiesskurs 2020

Der Schiesskurs 2020 geht über die Distanzen 300m und 50m Gewehr.

1. Hauptrunde Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 Meter


1. Hauptrunde Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 Meter



Vergangene Woche – in der ersten Runde – starteten 13 Glarner Teams (5 im Feld A und je 4 in den Feldern D+ E) ins Geschehen. Im Feld A bei den Sportgewehren verbleiben drei Equipen im Rennen. Bei den Ordonnanzgewehren haben es 5 von 8 Gruppen in die nächste Runde geschafft.

Feld A – Linthal-Auen weiter souverän

Glarner Meister Linthal-Auen ist weiter in Form und übersteht die 1. Runde problemlos. Angeführt von Gruppenchef Fredi Ronner erreichen sie gemeinsam 958 Zähler und gewinnen ihre Kombination souverän 6 Punkte vor Bex Le Bouille-Frenière und 13 vor Sennwald. Die Zweite Equipe von Linthal-Auen schaffte ebenfalls den Sprung in die nächste Runde, musste aber etwas mehr zittern. Hinter Yverdon-les-Bains (953) aber einen winzigen Zähler vor Brunnen-Ingenbohl, meistern sie die erste Hürde mit 947 Ringen als Zweitplatzierte. Für das geschlossene Mannschaftsresultat sorgten Eugen Streiff und Fritz Vögeli (je 191), Ruedi Glarner (190), Rolf Zweifel (189) und Monika Däster (186). Komplettiert wird das Glarner Trio für die zweite Hauptrunde von Niederurnen Stand. 952 Punkte reichen ihnen in der Kombination Nr. 11 zum zweiten Rang. Reni Wiederkehr und ihre Schützenkollegen schossen alle zwischen 189 und 192 Punkte. Leider auf der Strecke geblieben sind die Näfelser Militärschützen und die FSG Luchsingen. Näfels blieb mit 947 Punkten unter den Möglichkeiten. Sieben Punkte fehlen fürs Weiterkommen, somit belegen sie in Ihrer Ausmarchung den 3. Rang und scheiden aus. Keinem Schützen gelang ein Exploit, sodass es hätte reichen können. Ebenfalls draussen sind die Schützinnen und Schützen der FSG Luchsingen. Der Glarner Meister von 2016+2017 musste sich mit dem Total von 935 und dem 4. Platz in ihrer Zusammensetzung zufrieden geben. Das Maximum von 200 Punkten wurde schweizweit nicht erreicht. 6 Schützen jedoch brachten 199 Zähler auf die Anzeige. Bester Glarner Schütze ist Andreas Stüssi von Linthal-Auen mit 196, gefolgt von Fredi Ronner (194).

Feld D – Ennenda unterstreicht Ambitionen
Hier sind 3 von 4 gestarteten Glarner Gruppen eine Runde weiter. Am souveränsten zieht die SG Ennenda in die zweite Hauptrunde ein. Sie gewann ihre Kombination mit hohen 702 Zählern. Allerdings hatten sie starke Konkurrenz. Auf dem zweiten und dritten Rang haben Buchs-Räfis und Dübendorf je 695 Punkte geschossen. Was heisst, dass Dübendorf mit diesem hohen Resultat hängen bleibt. Es brauchte also diese fulminante Leistung der Ennendaner um in der Kombination Nr. 17 zu bestehen. Nun sind sie sind für die weiteren Aufgaben noch besser gerüstet. Vorne weg ziehen einmal mehr die Gebrüder Hürlimann die Gruppenkameraden mit. Ernst schoss 143 und Martin 142. Linthal Feld überzeugte nicht ganz wie in den Vorjahren, beanspruchte das nötige Glück des Tüchtigen. Normalerweise sind Resultate über 680 an der Tagesordnung. Dieses Mal mussten sie sich mit 674 Zählern begnügen. Reichte es trotzdem? Ja, schliesslich um einen Punkt. Hinter Wald-Laupen aber noch vor dem SV Kehrsatz-Zimmerwald mogeln sich die Linthaler durch. In Runde zwei wird aber eine Steigerung nötig sein und sie wird sicherlich kommen. Peter Briker erzeilte als bester Gruppenschütze der Linthaler 140 Punkte. Als dritte und letzte Glarner Mannschaft im Feld D springt Bilten FSG auf den zweiten Hauptrundenzug auf und zeigen, dass ihr weg heuer weit gehen kann. 687 Zähler, angeführt von Alex Meier, der 142 Punkte schoss, gelang den nördlichsten Glarnern ein hervorragendes Resultat. Um einen Punkt verpassen sie den Kombinationssieg, aber auf den Dritten Mols SG haben sie ein beruhigendes Polster von 28 Zählern. Stefan Zimmermann (140), Franziska Jöhl (138), Dennis Weber (137) sowie Robert Weber (130) trugen ebenfalls ihren Teil dazu bei. Das Aus bekundet in diesem Feld einzig Linthal-Auen. Obwohl sie in ihrer Kombination nur um sechs bzw. drei Punkte an Appenzell (679), Oberdorf und Schmidrüti-Sitzberg (je 676) gescheitert sind, wäre klar mehr möglich gewesen als die 673 Zähler.

Feld E: Bronzegewinner 2018 scheitert hauchdünn
Bei den Ordonnanzgewehren ohne das aufgerüstete Stgw57 ist die Hälfte der Glarner noch dabei (2 von 4) – wobei es auch etwas (Los)Glück brauchte. So ist z.B. der SV Matt-Engi mit 658 Ringen weitergekommen. Dieses Resultat reichte der aufstrebenden Truppe aus dem Kleintal für Rang zwei in Kombination Nr. 27, hinter Altendorf FS (676 Pkt.), aber noch vor der SG Stadel (652). Die Feldschützen Linthal gewinnen ihre Ausmarchung Nr. 7 sogar mit dem erzielten Total von guten 681 Zählern (Ø 136.2 Pkt./Schütze). Drei Hefti’s, Ernst (141), Walter (139) & Eugen (138) – alle drei mit dem Karabiner – sowie zwei Kamm’s, Mathias (132) und Jonathan (131) mit dem Stgw90 trugen zu diesem Ergebnis bei. Die Segel streichen müssen überraschenderweise die Standschützen aus Niederurnen. Im letzten Jahr noch Bronzemedaillengewinner am Schweizer Gruppenmeisterschaftsfinal, ist heuer bereits in der ersten Hauptrunde Endstation, dies äusserst knapp. Wobei sie das Wettkampfglück wahrlich nicht auf ihrer Seite hatten. Zwar gelang mit 682 Punkten ein solides Resultat, in ihrer Kombination waren aber Zwei noch einen Tick besser. Altbüron FSG und die SG Attinghausen stehen den Schützen von der Schiessanlage Fennen nur um einen winzigen Zähler vor der Sonne (je 683). Für den vierten und letzten Glarner Vertreter, SV Netstal gilt, die gemachten Erfahrungen in die nächsten Jahre mitzunehmen. Sie hatten gegen ihre zugelosten Gegner keine Chance, belegen den 5. Rang und verabschieden sich von der GM 2019.

Diese Woche geht es in den drei Feldern bereits mit der zweiten Hauptrunde weiter. Alle dabeigebliebenen Gruppen werden wiederum alles geben. Ob es reichen wird für Runde 3, erfährt man spätestens am kommenden Sonntag auf der Homepage des SSV.


Die Resultate der ersten Hauptrunde aus den Kombinationen von den 8 Glarner Gruppen,
die in der zweiten Hauptrunde stehen:


Feld A Kombination 10:
1. Linthal-Auen SV 1, 958 Pkt., 2. Bex Le Bouillet-Frenière 1, 952. 
3. Sennwald SV 1, 945. 4. Goldbach SG 1, 937. 5. Schübelbach SG, 932.

Feld A Kombination 11:
1. Heimiswil, 953 Pkt., 2. Niederurnen Stand 1, 952. 3. Sachseln SG, 948.
4. Baulmes Misterdam, 947. 5. Muotathal SG, 943.

Feld A Kombination 15:
1. Yverdon-les-Bains TSY, 953 Pkt., 2. Linthal-Auen SV 2, 947. 3. Brunnen-Ingenbohl MSV, 946.
4. Lungern SG, 935. 5. Nottwil FSG 1, 934.

Feld D Kombination 17:
1. Ennenda SG 1, 702 Pkt., 2. Buchs-Räfis SG 1, 695 3. Dübendorf Sts 1, 695.
4. Burgdorf Stadtschützen 1, 685. 5. Liestal FS, 657.

Feld D Kombination 25:
1. Bäretswil SG, 688 Pkt., 2. Bilten FSG 1, 687. 3. Mols SG 1, 659.
4. Zauggenried-Kernenried FS 1, 648. 5. Sissach 1822 SG, 648.

Feld D Kombination 45:
1. Wald-Laupen SG, 678 Pkt., 2. Linthal FSG 1, 674. 3. Kehrsatz-Zimmerwald SV 1, 673.
4. Appenzell SV 1, 670. 5. Liestal SG, 656.

Feld E Kombination 7:
1. Linthal FSG 1, 681 Pkt., 2. Lauterbach-Tannen SG 1, 679. 3. Unteriberg SG, 673.
4. Turbenthal-Neubrunn SV, 672. 5. Fischbach WV 1, 637.

Feld E Kombination 27:
1. Altendorf FS, 676 Pkt., 2. Matt-Engi SV, 658. 3. Stadel SG, 652.
4. Malters Schützen 1,650. 5. Bätterkinden-Kräiligen SG, 645.

Alle Resultate --> hier



Souveräner Auftakt: Linthal-Auen 1 gewinnt Ihre Kombination


Auch Auen's Zweite schafft die Hürde 1. Hauptrunde



Bilten FSG im Feld D ist ebenfalls weiter. Sie erzielten 687 Punkte.
Hinten v.l. Stefan Zimmermann, Robert Weber, Dennis Weber / vorne v.l. Alex Meier, Franziska Jöhl


...die Feldschützen Linthal ebenfalls. Für Peter Arnold, Rolf Stutz, Anton Gisler, Peter Briker und Peter Ciresa resultierten 674 Zähler.


Bereits Endstation: Die Feld-E-Schützen von Niederurnen Stand sind in den kommenden Runden nur noch Zuschauer.


Veröffentlicht:
12:00:00 18.06.2019
Autor:
Remo Reithebuch

Unsere Sponsoren