Aktuelles

15.10.2018

Simon Beyeler heisst der Sieg vom Glarner Sommercup

Der Glarner Sommercup ging am Samstag mit viel Rauch und Feuerwerk über die Bühne. Simon Beyeler und Sarina Hitz heissen die Sieger.

05.10.2018

Schiesskurs 2019

In Menznau findet vom Freitag, 29.3. und Samstag, 30.3.2019 ein Schiesskurs statt.

04.10.2018

Glarner Schützenveteranen nutzen Heimvorteil

Bei der 7. Austragung des Freundschaftsschiessen zwischen den Schützenveteranen der Kantone Baselstadt & -land, Schaffhausen und dem diesjährigen Gastgeber Glarus zeigten sich die Einheimischen in sehr guter Verfassung und eroberten gleich fünf Kategoriensiege.

Bericht Veteranen-Jahresschiessen


Bericht Veteranen-Jahresschiessen



 

Gisler, Sigrist, Landolt und Büsser heissen die Sieger

 

Erstmals wurde das Jahresschiessen der Glarner Schützenveteranen an zwei Wochenenden ausgetragen. Die Gewehrschützen trafen sich vor einer Woche in Linthal und die Pistolenschützen am vergangenen Samstag in Ennenda zum jährlichen Wettkampf. Insgesamt 124 Rangierte (VJ 132) konkurrierten in drei Gewehr- und 4 Pistolenkategorien um die begehrten Podestplätze.

 

Unter der Obhut der Verantwortlichen der Glarner Schützenveteranen, Hans-Peter Hirt (Chef Schiessen), Karl Britt (SM Gewehr) und Franz Michel (SM Pistole), waren die Linthaler Schützenvereine in ihrem Schiessstand “Rubschen” (Gewehr) und die Pistolenschützen Ennenda auf ihrer Anlage “Fischligen” (Pistole) für eine tadellose und unfallfreie Organisation verantwortlich. An dieser Stelle den örtlichen OK’s einen grosser Dank. Auch in diesem Jahr schossen ein paar wenige Schützen, diesmal Ruedi Feldmann, Franz Michel und Konrad Regen über alle drei Distanzen (300, 50 und 25m) das Wettkampfprogramm.

 

Gewehr 300m: Sepp Gisler, Martin Sigrist und Ernst Landolt heissen die Sieger

Im Gewehrbereich fand der Wettkampf gewohnt in den drei Kategorien A (Sportgewehre), D (Stgw 57-3) und E (Karabiner, Langgewehr, Stgw 90 und Stgw 57-2) statt,

In der Einzelkonkurrenz (10 Schuss Scheibe A10) schossen heuer nicht weniger als 38 Teilnehmer (VJ 22) 90 und mehr Punkte. Das Niveau war in Linthal deutlich höher als vor einem Jahr in Glarus. David Schiesser (Linthal-Auen SV) führt diese Konkurrenz mit 96 Ringen vor den sechs Schützen Bruno Rinderer (Braunwald MSV), Salvatore Di Caudo, Hans Wäckerli, Martin Sigrist (alle Niederurnen StandS), Mathias Vögeli (Linthal MSV) und Max Herzog (Näfels MSV) mit je 95 Zähler an. Elisabeth Steinmann (Leuggelbach SG) mit 91 Punkten war die Treffsicherste Dame. Erneut zum Wettkampf trat Sebastian Hauser (Jg. 1923 – Ehrenveteran) an und erreichte heuer noch 65 Zähler. Die Kranzquote stieg auf 82,29 % (VJ 77.55 %) und bestätigt, dass im Schiessstand Rubschen ausgezeichnet geschossen werden kann.

Beim Jahresstich gaben in der Kategorie Sportgewehre die Jungveteranen den Ton an, liegen mit Sepp Gisler (Linthal-Auen SV) mit 131,9 Punkten und Walter Hefti (Luchsingen FSG) mit 130,3 Ringen gleich zwei mit Jahrgang 1958 (also 25 Jahre jünger als der älteste Teilnehmer) an der Spitze. Rang 3 und somit Bronzegewinner ist David Schiesser (Linthal-Auen SV) mit 130,0 Punkten. Titelverteidiger Hans Wäckerli musste sich mit Rang sechs begnügen. In der Kategorie Stgw 57-3 heisst der Sieger heuer Martin Sigrist (Niederurnen StandS) mit 130,6 P. Er konnte Titelverteidiger Ruedi Feldmann (Ennenda SG) mit 130.0 und Mathias Vögeli (Linthal MSV) mit 128.8 auf die nächsten Plätze verweisen. In der Kategorie E verteidigte Ernst Landolt (Näfels MSV) mit 129,6 P. seinen Titel gegenüber Hans Menzi (Niederurnen StandS) mit 129,3 Ringen ganz knapp. Hier ging Bronze an Salvatore Di Caudo (Niederurnen StandS) mit 128,7 Zähler. Silberzweiggewinner sind heuer Walter Hefti, Josef Gisler (Linthal FS), Robert Friedli (Nidfurn FSV), Hansruedi Schmid (Bilten FS), Jakob Steinmann (Niederurnen StandS), Lucio Wedam (Linthal MSV), Josef Tresch (Leuggelbach SG) und Georg Banzer (Riedern MSV).

Pistole 25m: Stefan Büsser siegt deutlich

Total 15 Teilnehmer (VJ 17) absolvierten über 25m die Einzelkonkurrenz, wobei Stefan Büsser die Gegnerschaft mit seinen 99 Ringen deutlich dominierte. Jakob Aebli und Ruedi Feldmann mit je 94 kamen ihm noch am nächsten. Mit je 92 Zähler folgen Ernst Jakober und Friedrich Hösli. Die Kranzquote liegt bei 60 % (VJ 64,71 %).

Den Jahresstich Kategorie D (9 Rangierte) entschied Stefan Büsser mit 147 Punkten vor Ruedi Feldmann mit 141 und Jakob Aebli mit 140 Ringen überlegen für sich. Die Kategorie E (6 Rangierte) wird von Ernst Jakober mit 134 Ringen vor Ernst Linder mit 131 und Hans Dürst mit 128 Punkten angeführt. In beiden Kategorien konnten infolge zu tiefer Beteiligung keine Medaillen abgegeben werden.

Pistole 50m; Stefan Büsser zum Zweiten

Hier nahmen 13 (VJ 17) Pistolenschützen teil, davon konnten 38,46 % die Kranzkarte entgegen nehmen. Die Einzelkonkurrenz war wiederum eine Beute von Stefan Büsser, diesmal mit 95 Punkten. Hinter Büsser platzierten sich Hans Guntli mit 93 und Bernhard Trümpi mit 90 Zähler.

Den Jahresstich Kategorie B (11 Rangierte) entschied Stefan Büsser mit 131,5 Punkten in überlegener Manier und distanzierte Bernhard Trümpi mit 125,4 und Hans Guntli mit 123,7 auf die Plätze zwei und drei. Die Kategorie C weist mit Ernst Linder und Fridolin Hefti lediglich zwei Teilnehmer auf, somit entfällt auch hier die Abgabe von Medaillen.

Rangverkündigung

Sowohl in Linthal (nach einem feinen Mittagessen) als auch in Ennenda fand die Rangverkündigung in den jeweiligen Schützenstuben statt. Leider fand dies auch heuer mit bescheidener Beteiligung statt. So fehlten im Gewehrbereich vier der neun Medaillengewinner. Es ist wirklich schade, dass dem Gesamtanlass und den Organisatoren einfach keine Wertschätzung mehr entgegen gebracht wird. Dem Presseverantwortlichen wird es dadurch ebenfalls nicht einfacher gemacht. Es ist zu hoffen, dass sich dies in Zukunft wieder bessert, der Vorstand der Glarner Schützenveteranen und die Platzorganisatoren würden sich auf jeden Fall freuen.

Die Ranglisten und Fotos sind wie immer unter http://www.glarner-schuetzen.ch/veteranen abrufbar.




Veröffentlicht:
08:50:59 17.08.2018
Quelle
http://
Wichtige Hyperlinks
http://
http://
Autor:
Paul Romer

Unsere Sponsoren